DAX am Frei­tag­mit­tag auf Richtungssuche

Frankfurt/Main (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Der DAX ist am Frei­tag bis zum Mit­tag wei­ter auf Rich­tungs­su­che geblie­ben. Nach einem zunächst freund­li­chen Start sack­te das Bör­sen­ba­ro­me­ter schnell ins Minus, um dann gegen 11:30 Uhr wie­der in den grü­nen Bereich zu dre­hen. Um 12:30 Uhr stan­den rund 14.550 Punk­te auf der Anzei­ge­ta­fel im Frank­fur­ter Bör­sen­saal und damit weni­ger als 0,1 Pro­zent mehr als bei Vortagesschluss. 

Der Ölpreis stieg unter­des­sen deut­lich: Ein Fass der Nord­see-Sor­te Brent kos­te­te am Frei­tag­nach­mit­tag gegen 12 Uhr deut­scher Zeit 86,84 US-Dol­lar, das waren 1,8 Pro­zent mehr als am Schluss des vor­he­ri­gen Han­dels­tags. Die euro­päi­sche Gemein­schafts­wäh­rung ten­dier­te am Frei­tag­nach­mit­tag etwas schwä­cher. Ein Euro kos­te­te 1,0401 US-Dol­lar (-0,08 Pro­zent), ein Dol­lar war dem­entspre­chend für 0,9614 Euro zu haben.

Foto: Frank­fur­ter Bör­se, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.