Bri­ten: Russ­land nutzt Nukle­ar-Marsch­flug­kör­per ohne Sprengköpfe

London/Kiew (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Russ­land ent­fernt nach Anga­ben des bri­ti­schen Mili­tär­ge­heim­diens­tes wahr­schein­lich Atom­spreng­köp­fe von altern­den Nukle­ar-Marsch­flug­kör­pern und feu­ert die auf die­se Wei­se prak­tisch unbe­waff­ne­te Muni­ti­on auf die Ukrai­ne. So gebe es Fotos von abge­schos­se­nen AS-15 Kent, die in den 1980ern spe­zi­ell als Atom­bom­ben kon­stru­iert wor­den sei­en, schrei­ben die Bri­ten in ihrem täg­li­chen Lage­be­richt vom Sams­tag. Die­se Vor­ge­hens­wei­se kön­ne immer noch Scha­den anrich­ten durch die Bewe­gungs­en­er­gie, sei aber ansons­ten weit­ge­hend wirkungslos. 

Ver­mut­lich nut­ze Russ­land die­se aus­ge­mus­ter­ten Marsch­flug­kör­per, um die ukrai­ni­sche Luft­ver­tei­di­gung abzu­len­ken. „Was auch immer die Absicht Russ­lands ist, die­ses impro­vi­sier­te Vor­ge­hen zeigt, wie sehr Russ­lands Bestän­de an Lang­stre­cken­ra­ke­ten zu Ende gehen”, heißt es vom bri­ti­schen Militärgeheimdienst.

Foto: Rus­si­sche Ein­satz­kräf­te, MOD, Text: über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.