DAX gibt nach – Öl und Gas auch etwas günstiger

Frankfurt/Main (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Zum Wochen­start hat der DAX nach­ge­ge­ben. Zum Xetra-Han­dels­schluss wur­de der Index mit 14.383 Punk­ten berech­net, 1,1 Pro­zent unter Frei­tags­schluss. Dabei war unter den größ­ten Ver­lie­rern ein bun­ter Bran­chen­mix zu fin­den, ver­tre­ten von Air­bus, Infi­ne­on, Sie­mens Ener­gy und Puma, die alle bis kurz vor Han­dels­en­de über zwei Pro­zent nachgaben. 

Den mit Abstand größ­ten Abschlag gab es aber beim Che­mi­ka­li­en­händ­ler Brenn­tag, der zu die­sem Zeit­punkt über acht Pro­zent im Minus war. Brenn­tag plant in den USA eine mil­li­ar­den­schwe­re Über­nah­me und will mit Uni­var dort sei­ne Posi­ti­on aus­bau­en – die Anle­ger sind davon offen­bar nicht begeis­tert. Öl und Gas ver­bil­lig­ten sich am Mon­tag jeweils um etwas über ein Pro­zent, die euro­päi­sche Gemein­schafts­wäh­rung notier­te am Nach­mit­tag dage­gen prak­tisch unver­än­dert. Ein Euro kos­te­te wie am Frei­tag 1,0380 US-Dol­lar, ein Dol­lar war dem­entspre­chend für 0,9634 Euro zu haben.

Foto: Frank­fur­ter Bör­se, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.