Lebens­lan­ge Haft für Haupt­an­ge­klag­ten im Mord­fall Kusel

Kai­sers­lau­tern (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Im Pro­zess um den Poli­zis­ten-Dop­pel­mord im rhein­land-pfäl­zi­schen Land­kreis Kusel ist der 39-jäh­ri­ge Haupt­an­ge­klag­te zu einer lebens­lan­gen Frei­heits­stra­fe ver­ur­teilt wor­den. Das Land­ge­richt Kai­sers­lau­tern stell­te am Mitt­woch auch die beson­de­re Schwe­re der Schuld fest. Sie folg­te damit der For­de­rung der Staatsanwaltschaft. 

Der zwei­te Ange­klag­te wur­de wegen Bei­hil­fe zur Wil­de­rei ver­ur­teilt. Von einer Stra­fe sah das Gericht aber ab, auch weil der 33-Jäh­ri­ge im Pro­zess koope­riert und zur Auf­klä­rung bei­getra­gen hat­te. Die Tötung einer Poli­zei­an­wär­te­rin und eines Poli­zis­ten im Land­kreis Kusel hat­te Ende Janu­ar 2022 bun­des­weit für Auf­se­hen gesorgt. Die Tat wur­de offen­bar began­gen, um gewerbs­mä­ßi­ge Wil­de­rei zu verdecken.

Foto: Jus­ti­cia, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.