Gas­spei­cher in Deutsch­land lee­ren sich – 98,24 Prozent

Reh­den (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Die Gas­spei­cher in Deutsch­land lee­ren sich wei­ter. Stand Diens­tag­abend waren die Reser­voirs zu 98,24 Pro­zent gefüllt, und damit 0,36 Pro­zent weni­ger als am Vor­tag, wie aus Daten des Ver­ban­des euro­päi­scher Gas-Infra­struk­tur­be­trei­ber vom Mitt­woch her­vor­geht. Der größ­te deut­sche Gas­spei­cher in Reh­den weist dabei aber unver­än­dert einen Füll­stand von 92,58 Pro­zent aus. 

Die Bun­des­re­gie­rung hat­te für Anfang Novem­ber einen bun­des­weit durch­schnitt­li­chen Füll­stand von 95 Pro­zent ange­strebt, um durch den Win­ter zu kom­men, die­ser Wert wur­de bereits in der ers­ten Okto­ber-Hälf­te erreicht. Seit Novem­ber erlaubt das Gesetz nun einen „Aus­spei­cher­pfad auf bis zu 40 Pro­zent” bis zum 1. Febru­ar des nächs­ten Jah­res. In Öster­reich lag der Spei­cher­stand unter­des­sen lan­des­weit bei 94,22 Pro­zent (-0,44), dar­un­ter ist auch der Spei­cher Hai­dach bei Salz­burg, der bis­lang nur an das deut­sche Gas­netz ange­schlos­sen ist und für Bay­ern eine gro­ße Bedeu­tung hat, mit einem Füll­stand von 94,66 Pro­zent (-0,34). EU-weit wird ein Spei­cher­stand von 93,19 (-0,39) aus­ge­wie­sen, wie die Daten vom Mitt­woch wei­ter zeigen.

Foto: Gas­spei­cher, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.