Jun­ge Men­schen ver­brin­gen immer mehr Zeit bei Tiktok

Ber­lin (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Jugend­li­che und jun­ge Erwach­se­ne ver­brin­gen immer mehr Zeit mit ihrem Smart­phone. 80 Pro­zent der 14- bis 37-Jäh­ri­gen nut­zen es mehr als drei Stun­den pro Tag, jeder Drit­te ist sogar mehr als sechs Stun­den täg­lich am Han­dy, so eine Umfra­ge des Markt­for­schungs­in­sti­tuts Appi­nio. Der „Spie­gel” berich­tet in sei­ner neu­en Ausgabe. 

Befragt wur­den rund 1.800 Nut­zer, die zu je glei­chen Tei­len der soge­nann­ten „Gene­ra­ti­on Z” und der „Gene­ra­ti­on Y” ange­hö­ren. Unter den jun­gen Inten­siv­nut­zern über­wie­gen deut­lich die Frau­en, 36 Pro­zent von ihnen benut­zen ihr Smart­phone nach eige­nen Anga­ben jeden Tag mehr als sechs Stun­den. Bei den Män­nern sind es nur 27 Pro­zent. Ein Grund für die gestie­ge­ne Bild­schirm­zeit könn­te Tik­tok sein. Knapp ein Vier­tel der Befrag­ten sagt, sie hät­ten den chi­ne­si­schen Video­dienst 2022 häu­fi­ger benutzt als noch zu Jah­res­be­ginn. Bei den 14- bis 25-Jäh­ri­gen ist Tik­tok sogar die meist­ge­brauch­te App, noch vor You­Tube und Insta­gram. Vor allem Letz­te­re haben gegen­über der Kon­kur­renz aus Peking ver­lo­ren. „Das ist enorm, wenn man bedenkt, dass Tik­tok erst vier Jah­re alt ist”, sag­te Stu­di­en­au­tor Magnus Fol­ten von der Agen­tur WeCrea­te, die die Umfra­ge in Auf­trag gege­ben hat­te. „So schnell ist kei­ne Platt­form zuvor gewach­sen.” Fast 18 Pro­zent der Zeit, die 14- bis 37-Jäh­ri­ge am Han­dy ver­brin­gen, geht für Tik­tok drauf. Insta­gram, You­Tube und Tik­tok zusam­men machen mehr als die Hälf­te aus. Was jun­ge Leu­te in den sozia­len Medi­en am meis­ten inter­es­siert, sind weni­ger die gesell­schaft­lich rele­van­ten The­men: Umwelt- und Kli­ma­schutz lie­gen laut der Umfra­ge abge­schla­gen auf dem neun­ten Platz, deut­lich häu­fi­ger genannt wur­den Fashion, Video­spie­le und Musik.

Foto: Smart­phone-Nut­ze­rin, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.