Gene­ral­staats­an­walt: Ira­ni­sche Sit­ten­po­li­zei wird aufgelöst

Tehe­ran (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Nach Anga­ben des ira­ni­schen Gene­ral­staats­an­walts Moham­med-Dscha­far Mon­ta­se­ri wird die umstrit­te­ne Sit­ten­po­li­zei des Lan­des auf­ge­löst. Die Klei­dungs­vor­schrif­ten für Frau­en, die bis­her von der Reli­gi­ons­po­li­zei kon­trol­liert und durch­ge­setzt wur­den, sol­len aber wei­ter gel­ten, berich­ten ira­ni­sche Medi­en. Wie genau die Auf­lö­sung umge­setzt wer­den soll, blieb zunächst unklar. 

Die Sit­ten­po­li­zei steht im direk­ten Zusam­men­hang mit der Pro­test­wel­le der ver­gan­ge­nen Mona­te im Iran. Kon­kret hat­te der Tod der 22-jäh­ri­gen Mah­sa Ami­ni im Anschluss an ihre Fest­nah­me zu Pro­tes­ten gegen die Trup­pe, die Hid­schab-Pflicht und das Regime im All­ge­mei­nen geführt. Zahl­rei­che Demons­tran­ten wur­den in der Fol­ge fest­ge­nom­men oder getötet.

Foto: Pro­test gegen den Iran, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.