Baden-Würt­tem­berg: 14-Jäh­ri­ge stirbt nach Angriff auf Schulweg

Iller­kirch­berg (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Nach dem Angriff auf zwei Mäd­chen in der Gemein­de Iller­kirch­berg im baden-würt­tem­ber­gi­schen Alb-Donau-Kreis ist eine 14-Jäh­ri­ge ihren Ver­let­zun­gen erle­gen. Das berich­tet der SWR unter Beru­fung auf Poli­zei­an­ga­ben. Ein Mann hat­te die Kin­der am Mon­tag­mor­gen auf dem Weg zur Schu­le angegriffen. 

Die bei­den Mäd­chen waren dabei schwer ver­letzt wor­den. Sie wur­den in Kran­ken­häu­ser ein­ge­lie­fert. Wie es um den Gesund­heits­zu­stand des zwei­ten Kin­des steht, war zunächst unklar. Der mut­maß­li­che Täter war im Anschluss an die Tat in ein benach­bar­tes Haus geflüch­tet. Dort nahm die Poli­zei ins­ge­samt drei Per­so­nen fest, dar­un­ter auch den Ver­däch­ti­gen. Wei­te­re Details wur­den noch nicht ver­öf­fent­licht. Medi­en­be­rich­ten zufol­ge soll der Mann die Kin­der mit einem Mes­ser ange­grif­fen haben. Ermitt­lun­gen zu den Hin­ter­grün­den wur­den eingeleitet.

Foto: Absper­rung der Poli­zei, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.