NRW-Minis­ter­prä­si­dent setzt wei­ter auf Mas­ken­pflicht im ÖPNV

Düs­sel­dorf (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – NRW-Minis­ter­prä­si­dent Hen­drik Wüst (CDU) will vor­erst wei­ter an der Mas­ken­pflicht im ÖPNV fest­hal­ten. „Wir Nord­rhein-West­fa­len hal­ten uns an die Emp­feh­lun­gen des RKI”, sag­te er den Sen­dern RTL und ntv. NRW sei ein dicht­be­sie­del­tes Land. 

„Unser ÖPNV ist mor­gens und nach­mit­tags prop­pen­voll und des­we­gen fin­den wir das auch jen­seits der Fra­ge, wer was emp­fiehlt, total rich­tig, das so zu machen.” Wüst ver­wies auf die kaum fal­len­den „Coro­na-Zah­len”, zudem sei Erkäl­tungs­zeit. „Es ist auch kei­ne Zumu­tung für die Men­schen mehr, man hat das geübt und man schützt sich und vor allen Din­gen ande­re.” Er glau­be, „bei Coro­na ist ein­fach das poli­ti­sche Ding ein biss­chen raus”, so Wüst.

Foto: Men­schen in einer U‑Bahn, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.