USA und Russ­land ver­ein­ba­ren Gefangenenaustausch

Washing­ton (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Die USA und Russ­land haben einen Gefan­ge­nen­aus­tausch ver­ein­bart. Wie US-Medi­en berich­ten, kommt die in Russ­land inhaf­tier­te Bas­ket­bal­le­rin Britt­ney Gri­ner frei, im Gegen­zug wird der rus­si­sche Waf­fen­händ­ler Wik­tor But auf frei­en Fuß gesetzt. Gri­ner war im Febru­ar 2022 bei der Ein­rei­se nach Russ­land am Flug­ha­fen Mos­kau-Sche­re­met­je­wo fest­ge­nom­men worden. 

Ihr wur­de ille­ga­ler Dro­gen­be­sitz und ‑schmug­gel vor­ge­wor­fen, nach­dem laut rus­si­schen Behör­den­an­ga­ben Vape-Kar­tu­schen für E‑Zigaretten mit 0,5 Gramm Haschisch­öl in ihrem Gepäck gefun­den wur­den, seit­dem saß sie im Gefäng­nis, wo sie ihren 32. Geburts­tag fei­er­te. But war 2008 in Thai­land ver­haf­tet und spä­ter an die USA aus­ge­lie­fert wor­den. Dort wur­de er zu min­des­tens 25 Jah­ren Haft sowie einer Geld­stra­fe in Höhe von 15 Mil­lio­nen US-Dol­lar ver­ur­teilt. Der heu­te 55-Jäh­ri­ge bekam vom bri­ti­schen Minis­ter Peter Hain einst den Spitz­na­men „Mer­chant of Death” ver­lie­hen, er soll sei­ne Geschäf­te auch mit direk­ten Kon­flikt­geg­nern in Krie­gen welt­weit betrie­ben haben.

Foto: Hier wur­de Gri­ner ver­haf­tet: Flug­ha­fen Mos­kau-Sche­re­met­je­wo, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.