Ber­lin: Bun­des­re­gie­rung zahlt Mil­lio­nen für Online-Werbung

Danke an alle die weiter die Regeln einhalten - Jetzt zählt das wir - Bundesregierung - Werbung - Plakat - Öffentlichkeit - BerlinFoto: Werbung der Bundesregierung in Coronakrise (Berlin), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Bun­des­re­gie­rung gibt fast jeden Monat über eine Mil­li­on Euro für Online-Wer­bung aus, in man­chen Mona­ten war es sogar ein Vielfaches.

Die Zah­len gin­gen zuletzt aller­dings etwas zurück. Im zwei­ten Halb­jahr 2020 flos­sen noch rund 18,5 Mil­lio­nen Euro an diver­se Online-Anbie­ter, im ers­ten Halb­jahr 2021 etwa 12,1 Mil­lio­nen und im zwei­ten Halb­jahr 2021 nur noch rund 8,5 Mil­lio­nen Euro. Die Zah­len stam­men aus der Ant­wort der Bun­des­re­gie­rung auf eine „Klei­ne Anfra­ge” der AfD-Frak­ti­on. Dabei ging es um die finan­zi­el­len Mit­tel für Anzei­gen, Spon­so­ring und sons­ti­ge Wer­be­maß­nah­men „in den jewei­li­gen Netz­wer­ken und in sons­ti­gen Online-Medien”.

Die Bun­des­re­gie­rung erläu­tert zu ihren Zah­len, dass sie die Aus­ga­ben der Bun­des­mi­nis­te­ri­en, des Bun­des­kanz­ler­am­tes, der Beauf­trag­ten für Kul­tur und Medi­en und des Pres­se- und Infor­ma­ti­ons­am­tes der Bun­des­re­gie­rung beinhal­ten. Dar­un­ter fie­len sämt­li­che digi­ta­le Wer­be­for­men ein­schließ­lich soge­nann­ter „spon­so­red posts”. Nicht mit ein­be­zo­gen sei­en Print‑, Außenwerbungs‑, Hörfunk‑, Kino- und TV-Schal­tun­gen, digi­ta­le Hör­funk- und TV-Wer­bung. Glei­ches gel­te für digi­ta­le Außen­wer­bung. Es han­de­le sich um die rei­nen Schalt­kos­ten ohne Agen­tur­ho­no­ra­re und Krea­ti­ons­kos­ten, aber ein­schließ­lich Mehr­wert­steu­er. Die fließt letzt­lich wie­der an den Staat zurück.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.