Chi­na been­det ab 8. Janu­ar Qua­ran­tä­ne-Pflicht bei Einreise

Peking (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Chi­na öff­net nach knapp drei Jah­ren Coro­na-Pan­de­mie zum 8. Janu­ar sei­ne Gren­zen und will ab dann kei­ne Qua­ran­tä­ne mehr für ein­rei­sen­de Per­so­nen ver­hän­gen. Das teil­te die Natio­na­le Gesund­heits­kom­mis­si­on am Mon­tag mit. Auch die noch bestehen­den Beschrän­kun­gen für inter­na­tio­na­le Flü­ge nach Chi­na sol­len auf­ge­ho­ben werden. 

Ein PCR-Test, der inner­halb von 48 Stun­den vor geplan­ter Abflug­zeit nach Chi­na durch­ge­führt wird, ist aber wohl wei­ter­hin not­wen­dig. Am Sonn­tag hat­te Chi­na bereits die Ver­öf­fent­li­chung täg­li­cher Coro­na-Daten ohne Anga­be von Grün­den ein­ge­stellt. Bis jetzt wer­den alle aus dem Aus­land nach Chi­na ein­rei­sen­den Per­so­nen unab­hän­gig von Natio­na­li­tät und etwai­ger Imp­fung oder Gene­sung am Ers­tan­kunfts­ort noch ein­mal auf Covid-19 getes­tet und einer acht­tä­gi­gen Qua­ran­tä­ne in zen­tra­len Ein­rich­tun­gen unterworfen.

Foto: Ver­kehrs­po­li­zist in Chi­na, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.