DAX dreht am Mit­tag wei­ter auf – Ver­si­che­rungs­wer­te schwach

Frankfurt/Main (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Der DAX hat sei­ne anfäng­li­chen Gewin­ne am Mitt­woch­mit­tag wei­ter aus­ge­baut. Gegen 12:30 Uhr wur­de der Index mit rund 14.920 Punk­ten berech­net. Das ent­spricht einem Plus von 1,0 Pro­zent gegen­über dem Han­dels­schluss am Vortag. 

Die psy­cho­lo­gisch wich­ti­ge 15.000-Punkte-Marke rückt damit wie­der näher. An der Spit­ze der Kurs­lis­te stan­den am Mit­tag die Akti­en von Von­o­via, Zalan­do und Bay­er. Eini­ge Wer­te lie­ßen auch ent­ge­gen dem Trend nach – am stärks­ten die Ver­si­che­rer Han­no­ver Rück, Mün­che­ner Rück und Alli­anz. Der Gas­preis gab wei­ter nach, eine Mega­watt­stun­de zur Lie­fe­rung im Febru­ar kos­te­te am Mit­tag rund 68 Euro und damit zwei Pro­zent weni­ger als am Vor­tag. Das impli­ziert einen Ver­brau­cher­preis von min­des­tens rund 11 bis 13 Cent pro Kilo­watt­stun­de (kWh) inklu­si­ve Neben­kos­ten und Steu­ern, soll­te das Preis­ni­veau dau­er­haft so bleiben.

Foto: Anzei­ge­ta­fel in der Frank­fur­ter Bör­se, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.