DAX star­tet freund­lich – Gas­preis sinkt immer weiter

Frankfurt/Main (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Der DAX ist am letz­ten Han­dels­tag vor Weih­nach­ten freund­lich in den gestar­tet. Um 9:30 Uhr stan­den rund 13.935 Punk­te auf der Anzei­ge­ta­fel im Frank­fur­ter Bör­sen­saal, und damit gut 0,1 Pro­zent mehr als bei Vor­ta­ges­schluss. „Die gerin­ge­re Schul­den­quo­te der deut­schen Unter­neh­men kommt aktu­ell auf dem Par­kett gut an”, kom­men­tier­te Tho­mas Alt­mann von QC Part­ners am Frei­tag­mor­gen das Marktgeschehen. 

„Im Umfeld stei­gen­der Zin­sen ist die gerin­ge­re Schul­den­quo­te der deut­schen Unter­neh­men der ent­schei­den­de Unter­schied.” Und die­se nied­ri­ge­ren Schul­den lock­ten auch aus­län­di­sche Anle­ger wie­der ver­stärkt in deut­sche Wer­te. Papie­re von Merck, Fre­se­ni­us Medi­cal und Sie­mens Health konn­ten davon zu Han­dels­be­ginn am meis­ten pro­fi­tie­ren und leg­ten über ein hal­bes Pro­zent zu. Abschlä­ge in glei­cher Grö­ßen­ord­nung gab es dage­gen bei Adi­das, Cove­s­tro, Volks­wa­gen und Daim­ler Truck. Für Auf­se­hen sorgt unter­des­sen wei­ter der Gas­preis, der zu Han­dels­start über sechs Pro­zent nach­gab, nach­dem es schon in den letz­ten zwei Wochen fast kon­ti­nu­ier­lich berg­ab gegan­gen ist. Eine Mega­watt­stun­de (MWh) zur Lie­fe­rung im Janu­ar kos­te­te am Mor­gen 86 Euro und damit so wenig wie seit März nicht mehr. Die aktu­el­len Zah­len impli­zie­ren einen Ver­brau­cher­preis von rund 13 bis 15 Cent pro Kilo­watt­stun­de (kWh) inklu­si­ve Neben­kos­ten und Steu­ern, soll­te das Preis­ni­veau ab jetzt dau­er­haft so blei­ben. Der Ölpreis bleibt davon unbe­ein­druckt und legt wei­ter zu: Ein Fass der Nord­see-Sor­te Brent kos­te­te am Frei­tag­mor­gen gegen 9 Uhr deut­scher Zeit 81,64 US-Dol­lar, das waren 66 Cent oder 0,8 Pro­zent mehr als am Schluss des vor­he­ri­gen Han­dels­tags. Die euro­päi­sche Gemein­schafts­wäh­rung ten­dier­te am Frei­tag­mor­gen etwas stär­ker. Ein Euro kos­te­te 1,0607 US-Dol­lar (+0,08 Pro­zent), ein Dol­lar war dem­entspre­chend für 0,9428 Euro zu haben.

Foto: Frank­fur­ter Bör­se, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.