Dax star­tet im Plus – Fir­men­bi­lan­zen und Infla­ti­on im Blick

Die Bör­se in Frank­furt hat zum Han­dels­start am Don­ners­tag zunächst deut­li­che Kurs­ge­win­ne ver­zeich­net. Gegen 09:30 Uhr wur­de der Dax mit rund 15.605 Punk­ten berech­net. Das ent­spricht einem Plus von 1,3 Pro­zent im Ver­gleich zum Han­dels­schluss am Vortag. 

Vor allem eini­ge Fir­men­bi­lan­zen sowie die Ent­wick­lung der Ver­brau­cher­prei­se beschäf­tig­te die Anle­ger am Mor­gen. Die Deut­sche Bör­se hat­te am Mitt­woch­abend Zah­len vor­ge­legt: Der Bör­sen­be­trei­ber ver­dien­te dem­nach im ver­gan­ge­nen Jahr so viel wie noch nie. Die Erwar­tun­gen vie­ler Ana­lys­ten wur­den über­trof­fen. Auch von Sie­mens wur­den neue Zah­len ver­öf­fent­licht. Der Tech­no­lo­gie­kon­zern blickt opti­mis­ti­scher in die Zukunft – sei­ne Umsatz- und Gewinn­pro­gno­se schraub­te das Unter­neh­men nach oben. Die Akti­en von Sie­mens setz­ten sich auch an die Spit­ze der Kurs­lis­te. Das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt hat­te unter­des­sen am Don­ners­tag­mor­gen einen leich­ten Anstieg der Infla­ti­ons­ra­te im Janu­ar gemel­det. Markt­be­ob­ach­ter bli­cken aller­dings eher gelas­sen auf die­se Ent­wick­lung. „Im Dezem­ber hat die Über­nah­me der Abschlags­zah­lung für die Gas­hei­zun­gen die Infla­ti­ons­ra­te nach unten ver­zerrt. Das wird in der aktu­el­len Infla­ti­ons­ra­te wie­der berei­nigt”, sag­te Tho­mas Alt­mann von QC Part­ners. Der begon­ne­ne Abwärts­trend blei­be trotz des Anstie­ges intakt. Für die Bör­sen sei zudem posi­tiv, dass der Anstieg gerin­ger aus­ge­fal­len sei als von Anle­gern und Ana­lys­ten erwar­tet. Die euro­päi­sche Gemein­schafts­wäh­rung ten­dier­te am Don­ners­tag­mor­gen stär­ker. Ein Euro kos­te­te 1,0753 US-Dol­lar (+0,39 Pro­zent), ein Dol­lar war dem­entspre­chend für 0,9299 Euro zu haben. (dts Nachrichtenagentur)

Foto: Frank­fur­ter Bör­se, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.