DAX star­tet vor US-Infla­ti­ons­da­ten knapp unter 15.000 Punkten

Frankfurt/Main (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Der DAX ist am Don­ners­tag mit leich­ten Gewin­nen in den Han­del gestar­tet. Gegen 9:30 Uhr wur­de der Index mit rund 14.970 Punk­ten berech­net und damit 0,2 Pro­zent über Vor­ta­ges­schluss. Mit Span­nung dürf­ten die Anle­ger am Nach­mit­tag in die Ver­ei­nig­ten Staa­ten bli­cken: Dort wer­den um 14:30 Uhr deut­scher Zeit neue Infla­ti­ons­da­ten veröffentlicht. 

Vie­le Öko­no­men erwar­ten einen wei­te­ren Rück­gang der Teue­rung in den USA. An der Spit­ze der Kurs­lis­te stan­den am Mor­gen die Akti­en der Ener­gie­ver­sor­ger RWE und Eon sowie des Che­mie­kon­zerns BASF. Ent­ge­gen dem Trend Abschlä­ge gab es unter ande­rem bei den Papie­ren von Brenn­tag, Hen­kel und der Han­no­ver Rück.

Foto: Frank­fur­ter Bör­se, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.