Ent­wurf zur Can­na­bis-Lega­li­sie­rung soll bis Ende März vorliegen

Ber­lin (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl Lau­ter­bach (SPD) will bis Ende März sei­nen Gesetz­ent­wurf zur Lega­li­sie­rung von Can­na­bis fer­tig­stel­len. „Im ers­ten Quar­tal, den­ke ich schon, wer­den wir einen Gesetz­ent­wurf vor­ge­legt haben”, sag­te er dem Fern­seh­sen­der „Welt”. Sein Minis­te­ri­um arbei­te der­zeit sehr inten­siv an den Details. 

„Das ist schwie­rig. Wir müs­sen es so machen, dass es gut funk­tio­niert, dass es aber auch für die EU-Kom­mis­si­on geneh­mi­gungs­fä­hig ist.” Der Minis­ter recht­fer­tig­te erneut das umstrit­te­ne Vor­ha­ben der Ampel: „Wir haben eine Situa­ti­on, die sich ste­tig ver­schlech­tert. Es muss ja etwas pas­sie­ren”, so Lau­ter­bach. Der­zeit wür­den immer mehr Kin­der und Jugend­li­che abhän­gig, es gebe Ver­un­rei­ni­gun­gen und die Dro­gen­kri­mi­na­li­tät neh­me zu. Mit der geplan­ten Lega­li­sie­rung soll­ten Kin­der und Jugend­li­che bes­ser geschützt und die Dro­gen­kri­mi­na­li­tät zurück­drängt wer­den, sag­te der SPD-Politiker.

Foto: Can­na­bis, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.