EU-Par­la­ment für Ter­ror­lis­tung der ira­ni­schen Revolutionsgarde

Straß­burg (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Das EU-Par­la­ment hat sich mit gro­ßer Mehr­heit dafür aus­ge­spro­chen, die ira­ni­sche Revo­lu­ti­ons­gar­de auf die Ter­ror­lis­te der EU zu set­zen. Ins­ge­samt 598 Abge­ord­ne­te stimm­ten am Mitt­woch in Straß­burg für einen ent­spre­chen­den Vor­schlag. Nur neun Par­la­men­ta­ri­er votier­ten dage­gen, 31 ent­hiel­ten sich. 

Recht­lich bin­dend ist das Abstim­mungs­er­geb­nis nicht – die Ent­schei­dung liegt bei den Mit­glieds­staa­ten. Das Votum von Mitt­woch dürf­te aber den­noch Signal­wir­kung haben. For­de­run­gen nach einer Ter­ror­lis­tung der ira­ni­schen Revo­lu­ti­ons­gar­de gibt es schon län­ger – im Zusam­men­hang mit der jüngs­ten Pro­test­wel­le wur­den die Rufe zuletzt immer lau­ter. Die USA hat­ten die Revo­lu­ti­ons­gar­de bereits im Jahr 2019 als Ter­ror­or­ga­ni­sa­ti­on eingestuft.

Foto: EU-Par­la­ment in Straß­burg, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.