Ex-Wehr­be­auf­trag­ter for­dert mehr Tem­po von Verteidigungsministerin

Ber­lin (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Hans-Peter Bartels (SPD), ehe­ma­li­ger Wehr­be­auf­trag­ter und Prä­si­dent der Gesell­schaft für Sicher­heits­po­li­tik, for­dert sei­ne Par­tei­ge­nos­sin und Bun­des­ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rin Chris­ti­ne Lam­brecht auf, die Aus­rüs­tung der Bun­des­wehr schnel­ler zu ver­bes­sern. Bartels sag­te der „Bild am Sonn­tag”: „Im zwei­ten Jahr der Zei­ten­wen­de immer noch an einer ‘Bestands­auf­nah­me‘ der Bun­des­wehr-Pro­ble­me zu arbei­ten, reicht nicht.” Alle Män­gel und ihre Ursa­chen sei­en bekannt, der Gene­ral­inspek­teur habe längst Reform­vor­schlä­ge ausgearbeitet. 

„Dazu muss die Minis­te­rin jetzt end­lich Ent­schei­dun­gen tref­fen. Auf die­sen Wumms war­tet die gan­ze Bundeswehr.”

Foto: Chris­ti­ne Lam­brecht, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.