FDP-Frak­ti­on will Mas­ken­pflicht zum 1. Febru­ar beenden

Ber­lin (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – FDP-Frak­ti­ons­chef Chris­ti­an Dürr hat Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl Lau­ter­bach (SPD) auf­ge­for­dert, die Mas­ken­pflicht im Fern­ver­kehr spä­tes­tens zum 1. Febru­ar zu been­den und durch eine Emp­feh­lung zu erset­zen. Es sei „ver­hält­nis­mä­ßig und gebo­ten”, die­sen Schritt dem Ende aller Coro­na-Maß­nah­men im Früh­ling jetzt vor­zu­zie­hen, sag­te Dürr den Zei­tun­gen der Fun­ke-Medi­en­grup­pe (Don­ners­tag­aus­ga­ben). Nie­mand kön­ne mehr nach­voll­zie­hen, war­um man im ICE nach Mün­chen eine Mas­ke tra­gen müs­se, in der U‑Bahn vor Ort aber nicht, so Dürr. 

Es sei rich­tig, dass immer mehr Bun­des­län­der die Mas­ken­pflicht im öffent­li­chen Nah­ver­kehr in Kür­ze abschaf­fen wollten.

Foto: Voll­be­setz­te U‑Bahn wäh­rend der Coro­na-Pan­de­mie, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.