Flut­wel­le: Min­des­tens 183 Tote nach dem Unwet­ter gemeldet

Hochwasser - Flutwelle - Häuser - Straße - Land - Nahansicht - Juli 2021 - Trier-Ehrang - Rheinland-PfalzFoto: Hochwasser in Rheinland-Pfalz am 15.07.2021 (Trier-Ehrang), Urheber: Stadt Trier

Nach dem durch Tief Bernd ver­ur­sach­ten Hoch­was­ser ist die Zahl der Todes­op­fer auf min­des­tens 183 angestiegen.

Die Poli­zei Koblenz erhöh­te die Zahl der Toten auf über 110, es gebe 670 Ver­letz­te. In NRW ist von min­des­tens 45 Todes­op­fern die Rede, hin­zu kommt ein Todes­fall in Ober­bay­ern. In Bel­gi­en kamen nach Anga­ben des Bel­gi­schen Rund­funks min­des­tens 27 Men­schen durch das Unwet­ter ums Leben. Die Zah­len könn­ten Behör­den­an­ga­ben zufol­ge jeweils noch wei­ter stei­gen. Ört­lich wer­den wei­ter­hin Aus­fäl­le des Strom- und Tele­fon­net­zes beklagt.

Nach­dem in Deutsch­land zunächst vor allem NRW und Rhein­land-Pfalz von der Flut­ka­ta­stro­phe betrof­fen waren, hat­ten star­ke Regen­fäl­le zuletzt auch in Tei­len Bay­erns und Sach­sens zu Über­schwem­mun­gen geführt. Der Land­kreis Berch­tes­ga­de­ner Land rief am Sams­tag­abend den Kata­stro­phen­fall aus.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.