Gas­spei­cher in Deutsch­land fül­len sich wie­der etwas – 87,31 Prozent

Reh­den (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Das Anstei­gen der Tem­pe­ra­tu­ren über den Gefrier­punkt führt dazu, dass die Gas­spei­cher erst­mals seit Ende Novem­ber wie­der etwas ein­spei­chern kön­nen. Stand Mitt­woch­abend waren die Reser­voirs zu 87,31 Pro­zent gefüllt, und damit 0,11 Pro­zent mehr als am Vor­tag, wie aus Daten des Ver­ban­des euro­päi­scher Gas-Infra­struk­tur­be­trei­ber vom Don­ners­tag her­vor­geht. Der größ­te deut­sche Gas­spei­cher in Reh­den weist dabei einen Füll­stand von 90,67 Pro­zent aus (-0,04 gegen­über Vortag). 

In Öster­reich lag der Spei­cher­stand unter­des­sen lan­des­weit bei 85,13 Pro­zent (+0,2 Pro­zent), dar­un­ter ist auch der Spei­cher Hai­dach bei Salz­burg, der bis­lang nur an das deut­sche Gas­netz ange­schlos­sen ist und für Bay­ern eine gro­ße Bedeu­tung hat, mit einem Füll­stand von 84,28 Pro­zent (+0,05 Pro­zent). EU-weit wird ein Spei­cher­stand von 83,02 (-0,13) aus­ge­wie­sen, wie die Daten vom Don­ners­tag wei­ter zeigen.

Foto: Gas­spei­cher, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.