Geheim­dienst: Rus­sen strei­ten über mili­tä­ri­sche Haarschnitte

Lon­don (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Im rus­si­schen Mili­tär gibt es nach Anga­ben des bri­ti­schen Mili­tär­ge­heim­dienst Streit um Fri­su­ren. Gene­ral Wale­ri Geras­si­mow, Russ­lands Gene­ral­stabs­chef und neu ernann­ter Kom­man­dant in der Ukrai­ne, wol­le die Dis­zi­plin der ein­ge­setz­ten Trup­pen ver­bes­sern, heißt es im täg­li­chen Lage­be­richt aus Lon­don. Seit er das Kom­man­do über­nom­men habe, hät­ten sei­ne Beam­ten ver­sucht, gegen nicht vor­schrifts­mä­ßi­ge Uni­for­men, Rei­sen in Zivil­fahr­zeu­gen, die Ver­wen­dung von Mobil­te­le­fo­nen und nicht stan­dard­mä­ßi­ge Haar­schnit­te vorzugehen. 

Die Maß­nah­men sto­ßen laut des Geheim­dienst­be­richts inner­halb der rus­si­schen Trup­pen auf gro­ße Skep­sis und teil­wei­se auch auf Spott. Beam­te in der Volks­re­pu­blik Donezk bezeich­ne­ten die Maß­nah­men als „Far­ce”, die „den Pro­zess der Ver­nich­tung des Fein­des behin­dern” wür­den. Die rus­si­sche Trup­pe lei­det nach Anga­ben der Bri­ten wei­ter­hin unter Blo­cka­den und ver­zeich­net schwe­re Ver­lus­te. Zuletzt hat­te es aber auch Berich­te aus ande­ren Quel­len gege­ben, dass Russ­land durch­aus mili­tä­ri­sche Erfol­ge erzielt. Von Außen ist die tat­säch­li­che Lage unab­hän­gig kaum zu beurteilen.

Foto: Die­se Fir­sur ist erlaubt: Rus­si­scher Mili­tär­spre­cher bei täg­li­chem Lage­be­richt, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.