Geheim­dienst: Russ­land will neu­en Kampf­pan­zer in Ukrai­ne testen

Lon­don (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Russ­land berei­tet nach Anga­ben des bri­ti­schen Mili­tär­ge­heim­diens­tes den Ein­satz einer klei­nen Anzahl von Kampf­pan­zern des Typs T‑14 Arma­ta in der Ukrai­ne vor. In den ver­gan­ge­nen Mona­ten hät­ten die rus­si­schen Streit­kräf­te jedoch gezö­gert, die bereits erhal­te­nen T‑14 anzu­neh­men, heißt es im täg­li­chen Lage­be­richt aus Lon­don. Grund dafür sei der all­ge­mein schlech­te Zustand der Fahr­zeu­ge gewe­sen sowie anhal­ten­de Pro­ble­me mit den Moto­ren und Wärmebildgeräten. 

Im Jahr 2021 bezeich­ne­te Ver­tei­di­gungs­mi­nis­ter Ser­gej Schoi­gu die für 2022 geplan­te Pro­duk­ti­ons­se­rie ledig­lich als „expe­ri­men­tell-indus­tri­el­le” Test­rei­he. Daher sei es unwahr­schein­lich, dass die ein­ge­setz­ten T‑14-Pan­zer die übli­chen Stan­dards für neue Aus­rüs­tung erfül­len, um als ein­satz­fä­hig zu gel­ten, so die Briten.

Foto: Rus­si­sche Inva­si­on in der Ukrai­ne, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.