Grü­ne wol­len Land­wir­te bei Umwelt­schutz unterstützen

Ber­lin (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Die Grü­nen-Bun­des­tags­frak­ti­on sagt Bau­ern für den Wech­sel zu einer nach­hal­ti­gen Land­wirt­schaft die Unter­stüt­zung der Poli­tik zu. „Mit einer ver­pflich­ten­den Tier­hal­tungs­kenn­zeich­nung bei Schwei­nen und der Anschub­fi­nan­zie­rung für den Stal­lum­bau in Höhe von einer Mil­li­ar­de Euro gehen wir jetzt den ers­ten Schritt auf die­sem Weg gemein­sam”, sag­te die Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Brit­ta Haßel­mann den Zei­tun­gen der Fun­ke-Medi­en­grup­pe (Frei­tag­aus­ga­ben). „Das ist aber nur ein Anfang. Wei­te­re Schrit­te fol­gen”, so die Grünen-Politikerin. 

Bau­ern hät­ten „ein urei­ge­nes Inter­es­se am Kli­ma­schutz, dem Schutz von Umwelt, Natur und Arten­viel­falt”. Ohne effek­ti­ven Kli­ma­schutz wer­de es für Land­wir­te immer schwie­ri­ger zu wirt­schaf­ten, sag­te Haßel­mann. „Tro­cken­heit, Stür­me und Wet­ter­ex­tre­me bedro­hen ihre Erträge.”

Foto: Tro­cke­nes Salat­feld, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.