Gysi hält sich erneu­te Kan­di­da­tur für Bun­des­tag offen

Ber­lin (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Lin­ken-Urge­stein Gre­gor Gysi hält sich eine erneu­te Kan­di­da­tur bei der nächs­ten Bun­des­tags­wahl im Herbst 2025 offen. Rei­zen wür­de ihn die Posi­ti­on des Alters­prä­si­den­ten, die dem jeweils dienst­äl­tes­ten Abge­ord­ne­ten zusteht, sag­te er dem Maga­zin „Stern”. Eine „gewis­se Genug­tu­ung” wäre dies. 

„Ich habe nicht ver­ges­sen, wie ich begrüßt wur­de, als ich 1990 dazu­kam: ableh­nend bis feind­lich”, so Gysi. Der Lin­ken-Poli­ti­ker fei­ert am kom­men­den Mon­tag sei­nen 75. Geburts­tag. Dazu wer­de es eine grö­ße­re Fei­er sei­ner Bun­des­tags­frak­ti­on geben – und eine pri­va­te Par­ty. Auf die Fra­ge, ob sei­ne inner­par­tei­li­che Wider­sa­che­rin Sahra Wagen­knecht dazu auch ein­ge­la­den sei, sag­te Gysi, auf sei­ner Gäs­te­lis­te stün­den eher „per­sön­li­che” Freun­de. Wagen­knecht und er hät­ten aber „eine his­to­ri­sche Ver­ant­wor­tung, die­se Par­tei zu retten”.

Foto: Gre­gor Gysi, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.