Habeck blickt „gespannt” auf Ent­schei­dung über Lambrecht-Nachfolge

Davos (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Vize­kanz­ler Robert Habeck (Grü­nen) ist von Bun­des­kanz­ler Olaf Scholz (SPD) bis zuletzt über sei­ne Ent­schei­dung über die Nach­fol­ge­lö­sung der zurück­ge­tre­te­nen Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rin Chris­ti­ne Lam­brecht im Unkla­ren gelas­sen wor­den. „Ich bin auch gespannt”, sag­te er am Diens­tag­mor­gen am Ran­de des Welt­wirt­schafts­fo­rums in Davos dem Fern­seh­sen­der „Welt”. Dies sei eine Sache, die die SPD und der Bun­des­kanz­ler zu klä­ren hätten. 

„Dann wer­den wir infor­miert wer­den.” Die Kabi­netts­be­set­zun­gen sei­en par­tei­in­ter­ne Ange­le­gen­hei­ten. Weder die Grü­nen noch die FDP wür­den ent­schei­den, wen die SPD nomi­nie­re, so Habeck.

Foto: Robert Habeck, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.