Habeck fährt wegen Krank­heit nicht zu Eröff­nung von LNG-Terminal

Ber­lin (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­ter Robert Habeck (Grü­ne) fährt nicht zur Eröff­nung des zwei­ten pro­vi­so­ri­schen LNG-Ter­mi­nals in Deutsch­land. „Minis­ter Habeck muss­te wegen einer Erkran­kung lei­der kurz­fris­tig sei­ne Teil­nah­me heu­te in Lub­min absa­gen”, sag­te eine Spre­che­rin des Minis­te­ri­ums am Sams­tag­mor­gen. Habeck wer­de in Lub­min durch den Par­la­men­ta­ri­schen Staats­se­kre­tär Micha­el Kell­ner (Grü­ne) vertreten. 

Wel­che Erkran­kung Habeck hat, wur­de nicht mit­ge­teilt. In Lub­min wer­den auch Bun­des­kanz­ler Olaf Scholz (SPD) und Meck­len­burg-Vor­pom­merns Minis­ter­prä­si­den­tin Manue­la Schwe­sig (SPD) zur fei­er­li­chen Ein­wei­hung erwar­tet. Die neue Anla­ge soll jähr­lich gut fünf Mil­li­ar­den Kubik­me­ter Erd­gas in das deut­sche Netz einspeisen.

Foto: Da war er noch gesund: Robert Habeck bei Eröff­nung von 1. LNG-Ter­mi­nal, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.