Infra­test: CSU und AfD legen in Bay­ern zu – SPD einstellig

Mün­chen (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Zu Beginn des Land­tags­wahl­jah­res in Bay­ern haben CSU und AfD in der neu­es­ten „Sonn­tags­fra­ge” des Insti­tuts Infra­test in der Wäh­ler­gunst zuge­legt. Laut der Erhe­bung, die im Auf­trag des Baye­ri­schen Rund­funks durch­ge­führt wur­de, gewinnt die CSU gegen­über Okto­ber einen Punkt hin­zu und liegt jetzt bei 38 Pro­zent. Die AfD (13 Pro­zent) ver­bes­sert sich eben­falls um einen Punkt. 

Jeweils einen Pro­zent­punkt weni­ger ver­zeich­nen die SPD (9 Pro­zent) und die Frei­en Wäh­ler (10 Pro­zent). Die Grü­nen blei­ben unver­än­dert bei 18 Pro­zent. Nicht mehr im Land­tag ver­tre­ten wäre die FDP mit 4 Pro­zent (+1). Für den „Bay­ern­trend” befrag­te Infra­test vom 4. bis 9. Janu­ar mit­hil­fe von Tele­fon- und Onlin­einter­views 1.190 Wahl­be­rech­tig­te in Bayern.

Foto: Mar­kus Söder, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.