Iran mel­det Hin­rich­tung von frü­he­rem Vize-Verteidigungsminister

Tehe­ran (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Der Iran hat am Sams­tag­mor­gen eine wei­te­re Hin­rich­tung gemel­det. Ali­re­za Akba­ri, einst stell­ver­tre­ten­der Ver­tei­di­gungs­mi­nis­ter im Iran und Besit­zer sowohl der ira­ni­schen als auch der bri­ti­schen Staats­bür­ger­schaft, sei gehängt wor­den, wie aus einer Mit­tei­lung der Jus­tiz­be­hör­den her­vor­ging. Er sei Spi­on Groß­bri­tan­ni­ens gewe­sen und soll dafür angeb­lich über zwei Mil­li­on Euro in ver­schie­de­nen Wäh­run­gen erhal­ten haben, so der Vor­wurf der ira­ni­schen Behörden. 

Akba­ri war bereits 2019 fest­ge­nom­men wor­den, erst am Mitt­woch wur­de sein Todes­ur­teil bekannt. Groß­bri­tan­ni­en hat­te dage­gen Pro­test ein­ge­legt. Akba­ri war unter dem als Refor­mer gel­ten­den ira­ni­schen Prä­si­den­ten Moham­mad Chat­a­mi im Staats­dienst, der von 1997 bis 2005 im Amt war. Wäh­rend sei­ner Amts­zeit half er dabei, Reso­lu­tio­nen der Ver­ein­ten Natio­nen zur Been­di­gung des Iran-Irak-Krie­ges umzu­set­zen. Hin­rich­tun­gen sind im Iran an der Tages­ord­nung: Im Jahr 2021 wur­den nach Anga­ben von Amnes­ty Inter­na­tio­nal 314 Men­schen hin­ge­rich­tet, 20 Pro­zent mehr als im Vor­jahr. Vie­le davon hat­ten mit Dro­gen­de­lik­ten zu tun. Erst letz­tes Wochen­en­de hat­te der Iran zwei Demons­tran­ten hin­ge­rich­tet, die beschul­digt wur­den, Sicher­heits­per­so­nal getö­tet zu haben.

Foto: Iran, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.