Kiew: Olaf Scholz will wegen Stein­mei­er-Aus­la­dung nicht reisen

Olaf Scholz - Bundeskanzler - SPD-Politiker - Dezember 2021Foto: SPD-Politiker und Bundeskanzler Olaf Scholz, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Bun­des­kanz­ler plant aktu­ell nicht, nach Kiew zu rei­sen. Die Aus­la­dung von Bun­des­prä­si­dent Frank-Wal­ter Stein­mei­er ste­he der „Sache im Weg”.

Ange­spro­chen auf sein Zögern bei der Lie­fe­rung von schwe­ren Waf­fen an die Ukrai­ne sag­te Scholz: „Mit jeder Ent­schei­dung ist ver­bun­den, dass wir immer über­le­gen, was es für wei­te­re Kon­se­quen­zen hat”. Des­halb mache es kei­nen Sinn, unbe­son­nen zu han­deln. Die Lie­fe­rung von Gepard-Flug­ab­wehr­pan­zern sei eine not­wen­di­ge Ent­schei­dung gewe­sen. Wich­tig sei, dass die Ukrai­ne ihre Sou­ve­rä­ni­tät behält.

Über ein mög­li­ches Gas-Embar­go gegen Russ­land sag­te Scholz: „Ich scheue mich, eine fes­te Aus­sa­ge zu machen, bei etwas, das eigent­lich vie­le Jah­re dau­ert.” Aber: „Vie­le wer­den sich umschau­en, wie schnell das geht”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.