Kon­sum­kli­ma ver­bes­sert sich zum drit­ten Mal in Folge

Nürn­berg (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Die Ver­brau­cher­stim­mung in Deutsch­land hat sich zum Jah­res­en­de zum drit­ten Mal in Fol­ge ver­bes­sert. Die GfK pro­gnos­ti­ziert für Janu­ar einen leich­ten Anstieg, wie die Gesell­schaft am Mitt­woch­mor­gen mit­teil­te. Trotz der Ver­bes­se­rung befin­det sich das Kon­sum­kli­ma nach wie vor an einem nied­ri­gen Niveau. 

Der Kon­sum­kli­ma­stu­die zufol­ge soll der Wert im Janu­ar ‑37,8 Punk­te und damit 2,3 Punk­te mehr als im Dezem­ber betra­gen. Mode­ra­te­re Ener­gie­prei­se als ursprüng­lich erwar­tet sowie die „Ent­las­tungs­pa­ke­te” der Bun­des­re­gie­rung sor­gen den For­schern zufol­ge für den zurück­ge­hen­den Pes­si­mis­mus. „Die Maß­nah­men der Bun­des­re­gie­rung zur Abfe­de­rung der explo­die­ren­den Ener­gie­kos­ten zei­gen offen­bar ihre Wir­kung”, sag­te der GfK-Kon­sum­ex­per­te Rolf Bürkl. Die aktu­el­le Erho­lung ste­he aber den­noch „auf wacke­li­gen Füßen”. Die GfK erhob die Daten vom 1. bis 12. Dezem­ber 2022 unter rund 2.000 Verbrauchern.

Foto: Mode­ar­ti­kel-Geschäft, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.