Küken­tö­ten-Ver­bot hat laut Food­watch Tier­schutz nicht verbessert

Ber­lin (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Das neue Ver­bot zum Küken­schred­dern hat laut Ver­brau­cher­or­ga­ni­sa­ti­on Food­watch nicht zu mehr Tier­wohl in den Geflü­gel­stäl­len geführt. „Fast 9 Mil­lio­nen männ­li­che Küken sind in den ers­ten neun Mona­ten des Jah­res in Deutsch­land geschlüpft – und nie­mand weiß oder will wis­sen, was mit den Tie­ren pas­siert”, sag­te Food­watch-Geschäfts­füh­rer Chris Meth­mann den Zei­tun­gen der Fun­ke-Medi­en­grup­pe. „Das Gesetz gegen das Küken­tö­ten hat kaum mehr Tier­schutz gebracht.” 

Männ­li­che Küken dür­fen in Deutsch­land seit Janu­ar 2022 nach dem Schlüp­fen nicht mehr ver­gast oder geschred­dert wer­den. Nach Food­watch-Recher­chen wis­sen selbst die zustän­di­gen Behör­den nicht, was mit den männ­li­chen Küken nach der Geburt pas­siert. „Ent­spre­chen­de Kon­trol­len fin­den bis­her offen­bar nicht statt”, berich­tet Meth­mann. „Selbst der Zen­tral­ver­band der Geflü­gel­in­dus­trie kann über den Ver­bleib der Tie­re nur spe­ku­lie­ren.” Meh­re­re Brü­terei­en in Nord­rhein-West­fa­len haben min­des­tens 337.000 männ­li­che Küken ins Aus­land gebracht haben, berich­tet das zustän­di­ge Lan­des­amt für Natur, Umwelt und Ver­brau­cher­schutz (LANUV) in Nord­rhein-West­fa­len. Wie vie­le davon dann dort getö­tet wur­den, woll­te das LANUV aus Daten­schutz­grün­den nicht mit­tei­len. Zumin­dest eine Brü­te­r­ei hat­te aber ange­ge­ben, dass die Tie­re im Aus­land getö­tet wür­den. Schar­fe Kri­tik übt Food­watch auch an den Auf­zucht­be­din­gun­gen von Lege­hen­nen. Das Ver­bot habe an den uner­träg­li­chen Zustän­den in deut­schen Hüh­ner­stäl­len nichts ver­bes­sert. „Die weib­li­chen Tie­re lei­den wei­ter unter qual­vol­len Hal­tungs­be­din­gun­gen, Schmer­zen und Krank­hei­ten”, sag­te Meth­mann. 97 Pro­zent aller Lege­hen­nen hät­ten gebro­che­ne Brust­bei­ne, wie eine aktu­el­le Stu­die der Uni Bern zei­ge. „Den auf Hoch­leis­tung getrimm­ten Tie­ren bre­chen die Kno­chen, weil die vie­len Eier ihnen alles Kal­zi­um ent­zie­hen.” Auch wenn Ver­brau­cher mit dem Ver­spre­chen ‘Ohne Küken­tö­ten‘ auf Eier­pa­ckun­gen eine hei­le Tier­hal­tungs­welt sug­ge­riert wer­de, warnt der Food­watch-Chef: Das Lei­den der Lege­hen­nen geht unver­min­dert weiter.

Foto: Küken neben Hüh­ner­ei­ern, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.