Lie­fer­eng­päs­se füh­ren zu wei­te­rer Kurz­ar­beit bei VW in Wolfsburg

Wolfs­burg (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Im Wolfs­bur­ger Stamm­werk des VW-Kon­zerns wird es im Janu­ar 2023 zu mas­si­ven Arbeits­aus­fäl­len kom­men. Dies bele­gen inter­ne Mit­tei­lun­gen an die Beschäf­tig­ten, über die „Busi­ness Insi­der” berich­tet. Als Grün­de wer­den die Coro­na-Pan­de­mie, sowie der Krieg in der Ukrai­ne genannt, die zu gestör­ten Lie­fer­ket­ten führten. 

Über eine ers­te Schließ­wo­che bei VW zu Jah­res­be­ginn 2023 hat­te „Busi­ness Insi­der” bereits im Novem­ber berich­tet. Nun muss VW die Fer­ti­gungs­pau­sen erheb­lich ver­län­gern und ent­spre­chen­de Kurz­ar­beit aus­wei­ten. Sie soll vor­aus­sicht­lich vom 9. Janu­ar 2023 bis ein­schließ­lich Frei­tag, 27. Janu­ar 2023 gel­ten. Betrof­fen ist die Golf-Fer­ti­gung für die Mon­ta­ge­li­nie 3, die Wagen­fer­tig­stel­lung und wei­te­re angren­zen­de Berei­che. Damit ist abseh­bar, dass die Lie­fer­zei­ten für das belieb­te Volu­men­mo­dell der Wolfs­bur­ger aber­mals zuneh­men dürften.

Foto: Volks­wa­gen-Werk, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.