Mehr­heit hält Coro­na-Iso­la­ti­ons­pflicht wei­ter­hin für richtig

Ber­lin (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Eine Mehr­heit der Deut­schen fän­de eine gene­rel­le Auf­he­bung der Iso­la­ti­ons­pflicht für Coro­na-Infi­zier­te falsch. 59 Pro­zent wür­den es unter­stüt­zen, wenn sich Coro­na-Infi­zier­te auch wei­ter­hin für fünf Tage zu Hau­se iso­lie­ren müs­sen, so eine Infra­test-Umfra­ge für die ARD. 37 Pro­zent hal­ten dage­gen eine Auf­he­bung der Iso­la­ti­ons­pflicht für rich­tig. Damit ist die Zustim­mung zur Iso­la­ti­ons­pflicht seit Mit­te Okto­ber rück­läu­fig, damals waren es noch sie­ben von zehn Deut­schen, die sich für ein Fest­hal­ten an der Iso­la­ti­ons­pflicht aussprachen. 

Noch immer aber wird sie von Anhän­gern fast aller im Bun­des­tag ver­tre­te­nen Par­tei­en mehr­heit­lich unter­stützt. Ein­zig unter den AfD-Anhän­gern ist eine Mehr­heit von 61 Pro­zent für eine Auf­he­bung der Iso­la­ti­ons­pflicht, 34 Pro­zent wol­len dar­an fest­hal­ten. Ins­ge­samt wer­den auch die noch gel­ten­den Coro­na-Maß­nah­men in Deutsch­land mehr­heit­lich unter­stützt: 57 Pro­zent der Wahl­be­rech­tig­ten in Deutsch­land hal­ten sie für ange­mes­sen (+4 im Vgl. zu August 2022). Gestie­gen ist aber auch der Anteil jener Men­schen, denen die Coro­na-Maß­nah­men zu weit gehen: 28 Pro­zent der Deut­schen sind die­ser Mei­nung (+6). Für 12 Pro­zent gehen die Maß­nah­men nicht weit genug (- 10). Infra­test hat­te die Umfra­ge von Mon­tag bis Mitt­woch die­ser Woche unter 1.314 Wahl­be­rech­tig­ten für den ARD-„Deutschlandtrend” durchgeführt.

Foto: Frau mit Mund­schutz, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.