Merz for­dert Grü­ne zur Distan­zie­rung von Gewalt in Lüt­zer­ath auf

Ber­lin (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – CDU-Chef Fried­rich Merz hat mit Blick auf die Gewalt gegen Poli­zis­ten bei der Lüt­zer­ath-Räu­mung die Grü­nen und Lui­sa Neu­bau­er zur Distan­zie­rung auf­ge­for­dert. „Jeder hat in Deutsch­land das Recht fried­lich zu demons­trie­ren”, sag­te Merz dem „Redak­ti­ons­netz­werk Deutsch­land” (Don­ners­tags­aus­ga­ben). Molo­tow-Cock­tails auf Ein­satz­kräf­te oder Stei­ne auf Poli­zis­ten zu wer­fen, sei­en bewusst ver­üb­te Straf­ta­ten, die Men­schen­le­ben gefährdeten. 

„Ich for­de­re die Abge­ord­ne­ten der Grü­nen, die in Lüt­zer­ath vor Ort sind, und Lui­sa Neu­bau­er auf, sich klar gegen die­se Gewalt aus­zu­spre­chen und bei Aus­schrei­tun­gen ihre Demons­tran­ten von gefähr­li­chen Straf­ta­ten abzu­hal­ten”, sag­te der Uni­ons­frak­ti­ons­chef. „Wer zuguckt, nichts sagt oder ermun­tert, macht sich mit schuldig.”

Foto: CDU-Logo, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.