NATO-Bei­tritt Schwe­dens: Trit­tin ver­ur­teilt tür­ki­sche Blockade

Ber­lin (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Der Grü­nen-Außen­po­li­ti­ker Jür­gen Trit­tin hat die Blo­cka­de des schwe­di­schen NATO-Bei­tritts durch die Tür­kei scharf ver­ur­teilt. „Die Ver­wei­ge­rungs­hal­tung der Tür­kei gegen­über Schwe­den schwächt die NATO”, sag­te er dem „Redak­ti­ons­netz­werk Deutsch­land” (Mitt­wochs­aus­ga­be). Der tür­ki­sche Prä­si­dent Recep Tayy­ip Erdo­gan neh­me „für sei­nen Wahl­kampf alle ande­ren NATO-Part­ner in Gei­sel­haft”, so Trittin. 

„Das ist ein schä­bi­ges Ver­hal­ten”, kom­me aber nicht über­ra­schend, sag­te der außen­po­li­ti­sche Spre­cher der Grü­nen-Bun­des­tags­frak­ti­on. Die Tür­kei wer­de immer mehr zum Sicher­heits­ri­si­ko für Euro­pa und das trans­at­lan­ti­sche Bünd­nis. So blo­ckie­re die Tür­kei nicht nur die NATO-Erwei­te­rung, son­dern bre­che auch das Waf­fen­em­bar­go gegen Liby­en und suche nach Gas in EU-Gewäs­sern. Nach der Ver­bren­nung eines Korans bei einer Kund­ge­bung am Wochen­en­de in Stock­holm will Erdo­gan den Bei­tritt Schwe­dens zur NATO blockieren.

Foto: Tür­ki­sche Flag­ge, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.