Polens Minis­ter­prä­si­dent glaubt nicht an schnel­len Sturz von Putin

Polens Minis­ter­prä­si­dent Mate­usz Mora­wi­ecki glaubt nicht, dass Russ­lands Prä­si­dent Wla­di­mir Putin schnell stür­zen könn­te. Mora­wi­ecki sag­te der „Bild” (Don­ners­tag­aus­ga­be) auf die Fra­ge, ob er Putin Sturz für ein „rea­lis­ti­sche Sze­na­rio” hal­te: „Auf der einen Sei­te wür­de ich nicht zu viel auf die­ses Sze­na­rio set­zen, auf der ande­ren Sei­te ken­ne ich die Geschich­te eini­ger Revo­lu­tio­nen und da ist es ruhig und ruhig und ruhig, bis es zu Unru­hen auf den Stra­ßen kommt und Revo­lu­tio­nen oder Regie­rungs­wech­sel begin­nen, also wür­de ich es nicht aus­schlie­ßen.” Auf die Fra­ge, ob er sich freu­en wür­de, wenn Putin gestürzt wird, sag­te der pol­ni­sche Minis­ter­prä­si­dent: „Natür­lich hal­te ich Putin für eine sehr schlech­te Per­son, aber ich den­ke auch, dass das nicht die ein­zi­ge Bedin­gung ist, denn es könn­te einen ande­ren Putin geben und einen noch schlech­te­ren Putin. Also ist das nicht der ein­zi­ge Faktor.” 

Der pol­ni­sche Minis­ter­prä­si­dent kri­ti­sier­te erneut Gesprä­che von ande­ren Regie­rungs- und Staats­chefs mit Putin. Mora­wi­ecki sag­te „Bild”: „Ich hal­te es für falsch, weil es Putin nur Sau­er­stoff gibt und nichts bringt. Putin erreicht mit sol­chen Gesprä­chen tat­säch­lich sei­ne Zie­le, denn er zeigt dem Rest der Welt und sei­ner eige­nen Bevöl­ke­rung: Seht her, ich bin sehr gefragt, alle wol­len mit mir reden, alles hängt von mir ab. Das ist die Bot­schaft, die Putin nach sol­chen Gesprä­chen wei­ter­gibt.” (dts Nachrichtenagentur)

Foto: Mate­usz Mora­wi­ecki, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.