Polit-Talk­show „Anne Will” wird eingestellt

Ber­lin (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Die Polit-Talk­show „Anne Will” wird Ende 2023 zum letz­ten Mal aus­ge­strahlt. Das teil­te der Nord­deut­sche Rund­funk (NDR) am Frei­tag über­ra­schend mit. Anne Will hat­te die nach ihr benann­te Sen­dung 16 Jah­re lang mode­riert und produziert. 

„Eine erneu­te Ver­trags­ver­län­ge­rung für die bis­he­ri­ge Sen­dung schließt Anne Will zuguns­ten neu­er Pro­jek­te aus, über die sie sich auch mit dem NDR bereits im Gespräch befin­det”, teil­te der öffent­lich-recht­li­che Sen­der mit. „Anne Will” war zuletzt die meist­ge­se­he­ne poli­ti­sche Dis­kus­si­ons­sen­dung im deutsch­spra­chi­gen Fern­se­hen. Die zurück­lie­gen­den bei­den Jah­re waren nach Sen­der­an­ga­ben auch die erfolg­reichs­ten seit dem Start von „Anne Will” im Jahr 2007: In 2022 ver­folg­ten im Schnitt mehr als 3,6 Mil­lio­nen Zuschau­er den Talk am Sonn­tag­abend, das ent­spricht einem Markt­an­teil von 15,1 Pro­zent. Aller­dings wur­de „Anne Will” nicht immer auf dem tra­di­tio­nell wich­ti­gen Sen­de­platz am Sonn­tag­abend aus­ge­strahlt: Zwi­schen 2011 und 2015 sen­de­te dort Gün­ther Jauch, Will muss­te vor­über­ge­hend auf einen weni­ger attrak­ti­ven Sen­de­platz unter der Woche weichen.

Foto: ARD-Fern­seh­stu­dio ´Anne Will´, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.