Ros­tock: Ober­bür­ger­meis­ter fürch­tet nach­las­sen­de Impfbereitschaft

Impfung - Spritze - Biontech - Comirnaty - CoronavirusFoto: Impfspritze mit Impfstoff von Biontech, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Ros­to­cker Ober­bür­ger­meis­ter Claus Ruhe Madsen warnt vor einer nach­las­sen­den Impf­be­reit­schaft der Deutschen.

„Unser größ­tes Pro­blem ist, dass es immer mehr Men­schen gibt, die sich wei­gern, sich imp­fen zu las­sen”, sag­te er der „Welt” (Frei­tag­aus­ga­be). In den Impf­zen­tren der Han­se­stadt ver­fie­len immer mehr Ter­mi­ne, weil die Leu­te ein­fach nicht kom­men – und auch nicht absa­gen. „Wir müs­sen die Impf­mo­ti­va­ti­on hoch hal­ten, sonst krie­gen wir im Herbst wie­der gro­ße Probleme”.

Madsen plä­diert des­halb gegen eine Abschaf­fung der Test­pflich­ten für Men­schen ohne aus­rei­chen­den Immun­schutz. „Der All­tag für Unge­impf­te muss unan­ge­neh­mer sein, dann über­le­gen sich die Leu­te, ob sie sich nicht doch lie­ber imp­fen las­sen.” Das gel­te auch auf euro­päi­scher Ebe­ne. „Du willst nach Mal­le? Okay. Aber bit­te nur geimpft”. Der par­tei­lo­se Kom­mu­nal­po­li­ti­ker kri­ti­sier­te in die­sem Zusam­men­hang die neue Coro­na-Ver­ord­nung der Schwe­ri­ner Lan­des­re­gie­rung, in der vie­le Test­pflich­ten ins­be­son­de­re für Urlaubs­rei­sen­de auf­ge­ho­ben wer­den. Dies sei „mit Blick auf die Impf­be­reit­schaft nicht sehr hilfreich”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.