Ukrai­ni­scher Innen­mi­nis­ter stirbt bei Hubschrauberabsturz

Kiew (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – In der Nähe von Kiew sind am Mitt­woch min­des­tens 16 Per­so­nen bei einem Hub­schrau­ber­ab­sturz ums Leben gekom­men, dar­un­ter auch der ukrai­ni­sche Innen­mi­nis­ter Denys Monastyrs­kyj. Das Unglück ereig­ne­te sich in der Stadt Bro­wa­ry weni­ge Kilo­me­ter nord­öst­lich der ukrai­ni­schen Haupt­stadt, wie die ört­li­che Poli­zei mit­teil­te. Unter den Toten sol­len sich Medi­en­be­rich­ten zufol­ge meh­re­re Ver­tre­ter der Füh­rungs­rie­ge des Innen­mi­nis­te­ri­ums sowie zwei Kin­der befinden. 

Die genau­en Hin­ter­grün­de des Abstur­zes waren zunächst unklar. Monastyrs­kyj war seit Juli 2021 Innen­mi­nis­ter des Landes.

Foto: Ukrai­ni­sche Flag­ge, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.