Umfra­ge: Deut­sche bei Leo­pard-Fra­ge gespalten

Ber­lin (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Die deut­sche Bevöl­ke­rung ist laut einer For­sa-Umfra­ge in der Fra­ge, ob Kampf­pan­zer vom Typ Leo­pard an die Ukrai­ne gelie­fert wer­den sol­len, gespal­ten. 44 Pro­zent der Befrag­ten spre­chen sich im aktu­el­len Trend­ba­ro­me­ter von RTL und ntv der­zeit für und 45 Pro­zent gegen eine Lie­fe­rung aus. Elf Pro­zent trau­en sich in die­ser Fra­ge kein Urteil zu. 

Am stärks­ten befür­wor­ten die Anhän­ger der Grü­nen (62 Pro­zent) und der Uni­on (52 Pro­zent) die Lie­fe­rung von Leo­pard-Pan­zern. Unter den Anhän­gern der SPD (45 Pro­zent) und der FDP (46 Pro­zent) fällt die Zustim­mung deut­lich ver­hal­te­ner aus. Mehr­heit­lich abge­lehnt wird eine Wei­ter­ga­be wei­ter­hin von den Anhän­gern der AfD (89 Pro­zent). Rund ein Vier­tel der Bun­des­bür­ger (26 Pro­zent) glaubt, dass sich die Chan­ce auf ein Ende des Krie­ges in der Ukrai­ne durch die Lie­fe­rung von mehr und auch schwe­re­ren Waf­fen ver­bes­sert. Eben­so vie­le (26 Pro­zent) gehen im Gegen­teil davon aus, dass sich die Chan­ce auf ein Ende des Krie­ges dadurch ver­schlech­tert. 43 Pro­zent mei­nen, dass ein Ende des Krie­ges nicht davon abhän­ge, wie vie­le Waf­fen in die Ukrai­ne gelie­fert wer­den. Für die Erhe­bung wur­den vom 20. bis 23. Janu­ar 1.004 Bür­ger befragt.

Foto: Pan­zer auf Lkw, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.