Umfra­ge: Gro­ße Mehr­heit fin­det Pis­to­ri­us bes­ser als Lambrecht

Ber­lin (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Die gro­ße Mehr­heit der Bun­des­bür­ger (74 Pro­zent) quer durch alle par­tei­po­li­ti­schen Lager glaubt, dass der neue Ver­tei­di­gungs­mi­nis­ter Boris Pis­to­ri­us das Amt bes­ser aus­üben wird als die zurück­ge­tre­te­ne Chris­ti­ne Lam­brecht (bei­de SPD). Eine noch grö­ße­re Mehr­heit aller Bun­des­bür­ger (88 Pro­zent) und auch der Frau­en (84 Pro­zent) hält es nicht für wich­tig, dass es im Bun­des­ka­bi­nett gleich vie­le Män­ner und Frau­en gibt, so eine Erhe­bung von For­sa für RTL/ntv, die am Frei­tag ver­öf­fent­licht wur­de. Nur 10 Pro­zent waren der Mei­nung, dass durch eine schnel­le Umbil­dung des Bun­des­ka­bi­netts wie­der für die Wie­der­her­stel­lung der Geschlech­ter­pa­ri­tät gesorgt wer­den soll­te Wei­te­re Ergeb­nis­se der Umfra­ge: 54 Pro­zent der Bun­des­bür­ger wür­den für rich­tig hal­ten, wenn Deutsch­land ande­ren Län­dern wie Polen die erfor­der­li­che Zustim­mung ertei­len wür­de, Kampf­pan­zer an die Ukrai­ne zu liefern. 

Von den Anhän­gern der Grü­nen befür­wor­ten das sogar 81 Pro­zent. Aller­dings gab die Mehr­heit der Bun­des­bür­ger (58 Pro­zent) an, dass Kampf­pan­zer wie der Leo­pard von der Ukrai­ne nicht dazu genutzt wer­den soll­ten, um die Krim zurück­zu­er­obern. Doch um die von Russ­land nach Aus­bruch des Krie­ges besetz­ten Gebie­te wie­der zurück erobern zu kön­nen, soll­te die Ukrai­ne nach Mei­nung von 53 Pro­zent aller Bun­des­bür­ger mit allen dazu erfor­der­li­chen Mit­teln und Waf­fen in die Lage ver­setzt wer­den. 80 Pro­zent der Bun­des­bür­ger sind dem­nach der Mei­nung, dass der Krieg in der Ukrai­ne rasch durch Ver­hand­lun­gen been­det wer­den sol­le. Nur 18 Pro­zent gaben an, dass es wich­ti­ger sei, dass die Ukrai­ne den Krieg gegen Russ­land gewinnt.

Foto: Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um am 19.01.2023, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.