Uni­on unter­stützt Lind­ners Plä­ne für „Bun­des­fi­nanz­kri­mi­nal­amt”

Ber­lin (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Die Uni­on unter­stützt die Plä­ne von Bun­des­fi­nanz­mi­nis­ter Chris­ti­an Lind­ner (FDP) für den Auf­bau eines Bun­des­fi­nanz­kri­mi­nal­am­tes. „Unse­re Fähig­kei­ten zu kom­ple­xen Finan­zer­mitt­lun­gen sind bei wei­tem nicht auf dem Niveau eines moder­nen Indus­trie­staats”, sag­te der innen­po­li­ti­sche Spre­cher der Uni­ons-Bun­des­tags­frak­ti­on, Alex­an­der Throm (CDU), dem „Han­dels­blatt” (Mon­tag­aus­ga­be). Inso­weit sei es gut, dass Lind­ner end­lich die Bau­stel­len ange­hen wol­le, die Olaf Scholz (SPD) als frü­he­rer Bun­des­fi­nanz­mi­nis­ter hin­ter­las­sen habe. 

Eine spe­zia­li­sier­te Behör­de kön­ne durch­aus ziel­füh­rend sein, sag­te Throm wei­ter. „Ent­schei­dend ist aber, dass die Ampel end­lich in die Gän­ge kommt und hier kla­re Kom­pe­ten­zen schafft.” Dop­pel­struk­tu­ren mit der Bun­des­po­li­zei, dem Zoll, dem Bun­des­kri­mi­nal­amt oder den Bun­des­län­dern sei­en „unbe­dingt zu vermeiden”.

Foto: Chris­ti­an Lind­ner, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.