US-Bör­sen been­den 2022 im Minus – Tech-Akti­en ver­lie­ren ein Drittel

New York (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Die US-Bör­sen haben am Frei­tag und damit am letz­ten Bör­sen­tag des Jah­res noch ein­mal nach­ge­las­sen. Zu Han­dels­en­de in New York wur­de der Dow mit genau 33.147,25 Punk­ten berech­net, 0,2 Pro­zent unter Vor­ta­ges­schluss, wobei in den letz­ten Minu­ten noch­mal etwas mehr zuge­kauft und ein noch grö­ße­res Minus redu­ziert wur­de. Der brei­ter gefass­te S&P 500 schloss mit 3.839,50 Punk­ten 0,3 Pro­zent im Minus, die Tech­no­lo­gie­bör­se Nasdaq berech­ne­te den Nasdaq Com­po­si­te mit 10.466,48 Punk­ten 0,1 Pro­zent schwächer. 

Auf Jah­res­sicht hat der Dow damit 8,8 Pro­zent nach­ge­las­sen, wobei sich die dort ver­zeich­ne­ten alt­ein­ge­ses­se­nen „Blue Chips” aber immer noch deut­lich bes­ser hal­ten konn­ten als der brei­te­re Markt. Der S&P 500 ver­lor auf Jah­res­sicht 19,4 Pro­zent, ein regel­rech­tes Gemet­zel gab es bei den Tech-Akti­en, wo das Jah­res­mi­nus im Schnitt 33,1 Pro­zent betrug. Der Gold­preis leg­te am Frei­tag auf Tages­sicht einen hal­ben Pro­zent­punkt zu, was kurio­ser Wei­se auch fast genau dem Jah­res­ge­winn von 0,6 Pro­zent ent­spricht – eine Fein­un­ze kos­te­te am Abend 1.824 US-Dol­lar. Die euro­päi­sche Gemein­schafts­wäh­rung ten­dier­te am Frei­tag­abend stär­ker: Ein Euro kos­te­te 1,0704 US-Dol­lar (+0,38 Pro­zent), ein Dol­lar war dem­entspre­chend für 0,9342 Euro zu haben.

Foto: Wall­street, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.