US-Bör­sen geben wie­der nach – Tech-Akti­en hal­ten sich besser

New York (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Und schon ist die Luft wie­der raus: Die US-Bör­sen haben am Mon­tag nach einem ful­mi­nan­ten Start in der letz­ten Han­dels­stun­de wie­der ins Minus gedreht – außer bei den Tech-Wer­ten. Der Dow schloss bei 33.518 Punk­ten 0,3 Pro­zent im Minus, der brei­ter gefass­te S&P500 been­de­te den Han­del bei 3.892 Punk­ten mit einem Abschlag von 0,1 Pro­zent. Der Nasdaq Com­po­si­te, der die Tech-Wer­te abbil­det, gab die zwi­schen­zeit­lich grö­ße­ren Gewin­ne zwar auch über­wie­gend ab, konn­te mit 10.636 Punk­ten aber noch ein Plus von 0,6 Pro­zent halten. 

Wie­der ein­mal hat­ten sich Inves­to­ren mehr oder weni­ger selbst ein­ge­re­det, dass die Zeit star­ker Zins­an­stie­ge vor­bei ist, was Stim­men aus der US-Noten­bank Fed kor­ri­gier­ten und damit erneut für Pes­si­mis­mus auf dem Par­kett sorgten.

Foto: Wall­street in New York, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.