US-Bör­sen legen deut­lich zu – Hoff­nung auf sin­ken­de Inflationsrate

New York (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Die US-Bör­sen haben am Mon­tag im Gegen­satz zu den Bör­sen in Euro­pa deut­lich zuge­legt. Zu Han­dels­en­de in New York wur­de der Dow mit 34.005 Punk­ten berech­net, 1,6 Pro­zent über Frei­tags­schluss. Der brei­ter gefass­te S&P 500 schloss mit rund 3.990 Punk­ten 1,4 Pro­zent im Plus und damit so stark wie seit zwei Wochen nicht mehr, die Tech­no­lo­gie­bör­se Nasdaq berech­ne­te den Nasdaq Com­po­si­te am Ende mit rund 11.140 Punk­ten 1,3 Pro­zent stärker. 

Anle­ger hof­fen dar­auf, dass die Infla­ti­ons­da­ten am Diens­tag eine zurück­ge­hen­de Teue­rung aus­wei­sen. Das scheint gut mög­lich, hat­ten die Prei­se doch vor einem Jahr auch schon kräf­tig ange­zo­gen. Der Gold­preis zeig­te sich schwä­cher, am Abend wur­den für eine Fein­un­ze 1.781 US-Dol­lar gezahlt (-0,9 Pro­zent). Der Ölpreis stieg unter­des­sen stark: Ein Fass der Nord­see-Sor­te Brent kos­te­te am Mon­tag­abend gegen 22 Uhr deut­scher Zeit 78,23 US-Dol­lar, das waren 2,8 Pro­zent mehr als am Schluss des vor­he­ri­gen Handelstags.

Foto: Wall­street, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.