Ver­brau­cher­zen­tra­le gab im Jahr 2022 rund 280.000 Energieberatungen

Ber­lin (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Nach Anga­ben des Ver­brau­cher­zen­tra­le Bun­des­ver­ban­des haben im Jahr 2022 knapp 280.000 Ener­gie­be­ra­tun­gen statt­ge­fun­den. „Das sind rund 100.000 mehr als im Jahr davor”, sag­te eine Ver­bands­spre­che­rin dem „Redak­ti­ons­netz­werk Deutsch­land”. Die Hoch­rech­nung nach Bun­des­län­dern ergab dem­nach bun­des­weit ins­ge­samt 278.225 Ener­gie­be­ra­tun­gen im ver­gan­ge­nen Jahr. 

Die meis­ten Bera­tun­gen fan­den mit 48.224 in Bay­ern statt – davon 37.357 von der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern und 10.867 vom VSB Ver­brau­cher­ser­vice Bay­ern. Die Men­schen in Baden-Würt­tem­berg nah­men ins­ge­samt 44.941 Ener­gie­be­ra­tun­gen wahr. Die wenigs­ten wur­den mit 4.776 Bera­tun­gen in Meck­len­burg-Vor­pom­mern durchgeführt.

Foto: Ver­brau­cher­zen­tra­le-Bun­des­ver­band, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.