Wider­stand im BSI gegen Amts­ent­he­bung von Behördenchef

Bonn (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Im Bun­des­amt für Sicher­heit in der Infor­ma­ti­ons­tech­nik (BSI) wird im Zusam­men­hang mit der Abbe­ru­fung des bis­he­ri­gen Behör­den­chefs Arne Schön­bohm Kri­tik an Bun­des­in­nen­mi­nis­te­rin Nan­cy Fae­ser (SPD) laut. In einem Schrei­ben, über das die „Welt” berich­tet, zeigt sich der Per­so­nal­rat des BSI irri­tiert über die Art, wie Fae­ser Schön­bohm sei­nes Amtes ent­ho­ben hat. „Der Per­so­nal­rat hat Herrn Schön­bohm trotz aller Inter­es­sen­ge­gen­sät­ze als inte­gre Per­son erlebt”, heißt es darin. 

„Inso­fern fin­det der Per­so­nal­rat des BSI die Umstän­de unbe­frie­di­gend, wie das BMI auf die Per­so­na­lie Arne Schön­bohm in der Öffent­lich­keit reagiert hat.” Wei­ter heißt es: „Wir hät­ten hier mehr Rück­halt und Trans­pa­renz erwar­tet. Auch die genom­me­ne Mög­lich­keit einer ange­mes­se­nen Ver­ab­schie­dung von der Beleg­schaft wirft Fra­gen auf.” Man wün­sche sich ein „gemein­sa­mes Gespräch, damit die ver­schie­de­nen Sicht­wei­sen trans­pa­rent wer­den”. In dem Brief wird die Stim­mungs­la­ge in Deutsch­lands wich­tigs­ter Cyber­ab­wehr-Trup­pe so beschrie­ben: „Im BSI blei­ben nun die Mit­ar­bei­ten­den zurück und fra­gen sich, was pas­siert ist, wie es wei­ter­geht und wel­che Rol­le das BSI wei­ter­hin ver­kör­pert.” In der Behör­de selbst heißt es, der Per­so­nal­rat ste­he mit sei­ner Kri­tik nicht allein da, son­dern „gebe viel­mehr die der­zeit ver­brei­te­te Stim­mung im BSI wie­der, auch bei füh­ren­den Beschäf­tig­ten”, wie ein hoch­ran­gi­ger Mit­ar­bei­ter der Zei­tung sag­te. Der Brief des Per­so­nal­rats ist dem­nach nicht das ein­zi­ge kri­ti­sche Schrei­ben, wel­ches BSI-Mit­ar­bei­ter in der Ange­le­gen­heit an das Minis­te­ri­um gerich­tet haben. Ob der vom BSI-Per­so­nal­rat gewünsch­te Aus­tausch mit dem Innen­mi­nis­te­ri­um zustan­de kommt, ist offen. Ein Spre­cher des Minis­te­ri­ums sag­te: „Das Schrei­ben des Per­so­nal­rats des BSI ist dem BMI bekannt. Das wei­te­re Vor­ge­hen wird der­zeit intern abgestimmt.”

Foto: Sitz von BSI und BMI, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.