Zahl maut­pflich­ti­ger Lkws auf Auto­bah­nen deut­lich gesunken

Köln/Wiesbaden (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Die Fahr­leis­tung der maut­pflich­ti­gen Last­kraft­wa­gen auf Bun­des­au­to­bah­nen ist im Dezem­ber 2022 gegen­über dem Vor­mo­nat um 4,9 gesun­ken. Dies ist der stärks­te Rück­gang seit dem Ein­bruch der Fahr­leis­tung im April 2020 infol­ge der Coro­na-Pan­de­mie, teil­ten das Bun­des­amt für Güter­ver­kehr (BAG) und das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt (Desta­tis) am Mon­tag mit. Im Ver­gleich zum Vor­jah­res­mo­nat sank der Lkw-Maut-Fahr­leis­tungs­in­dex um 6,1 Prozent. 

Die Lkw-Fahr­leis­tung auf Auto­bah­nen gibt nach Ansicht der Behör­den frü­he Hin­wei­se zur aktu­el­len Kon­junk­tur­ent­wick­lung in der Indus­trie. Vor allem in den indus­tri­ell gepräg­ten Flä­chen­län­dern bestehe ein deut­li­cher Zusam­men­hang zwi­schen regio­na­ler Lkw-Maut-Fahr­leis­tung und regio­na­lem Umsatz im Ver­ar­bei­ten­den Gewer­be, so die Sta­tis­ti­ker. Der deut­li­che Rück­gang im Dezem­ber dürf­te den Behör­den zufol­ge unter ande­rem durch den Win­ter­ein­bruch und hohe Kran­ken­stän­de bedingt sein. Den größ­ten Rück­gang der Lkw-Maut-Fahr­leis­tung gegen­über dem Vor­mo­nat um kalen­der- und sai­son­be­rei­nigt 6,5 Pro­zent gab es im Dezem­ber in Nie­der­sach­sen. Auch in Bay­ern (-5,0 Pro­zent), Thü­rin­gen (‑4,8 Pro­zent) und Sach­sen (‑4,8 Pro­zent) nahm die Lkw-Fahr­leis­tung gegen­über dem Vor­mo­nat ver­gleichs­wei­se stark ab. Die Behör­den ver­öf­fent­lich­ten auch Daten für grenz­über­schrei­ten­de Fahr­ten: Im Dezem­ber 2022 sank der ent­spre­chen­de Ver­kehr ins­ge­samt kalen­der- und sai­son­be­rei­nigt um 4,8 Pro­zent. Bei den grenz­über­schrei­ten­den Fahr­ten von und nach Tsche­chi­en gab es den stärks­ten Rück­gang (-8,3 Pro­zent). Auch der grenz­über­schrei­ten­de Lkw-Ver­kehr aus und nach Däne­mark (-8,1 Pro­zent) ging gegen­über dem Vor­mo­nat ver­gleichs­wei­se stark zurück.

Foto: Lkw, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.